PDF | Drucken | E-Mail  |  Teilen  | 

"Fliessende Grenzen" - Vernissage in Soest

grahl

Anlässlich der Eröffnung der neuen Geschäftsräume veranstaltet das RFID-Konsortium am 31. Oktober 2010 eine Vernissage unter dem Thema „Fliessende Grenzen".

Termin: Sonntag, 31. Oktober 2010, 12.00 Uhr
Ort: RFID Konsortium GmbH, Bahnhofstr. 2, 59494 Soest 

Ausgestellt werden Arbeiten der Berliner Malerin Dagmar Grahl, die in der Tradition fernöstlicher Tuschemalerei entstanden. Mit ihrer kraftvollen und klaren Bildersprache entwickeln die Bilder eine Abstraktion, die das Wesentliche betont und einen inneren Weg zu Frieden und Harmonie aufzeigt.
RFID meets Art – hier sind es gerade die Gegensätze zwischen pragmatischer Technik und Kunst mit hohem ästhetischen Anspruch, die einen reizvollen Kontrast schaffen und einen attraktiven Rahmen dafür bilden, das Unternehmen in seinem neuen Büro zu präsentieren.  
Das RFID Konsortium, dass sich seit Ende September 2010 in Soest etabliert, bietet speziell dem Mittelstand komplette RFID-Lösungen, die durch ihren modularen Aufbau universell einsetzbar und zudem kompatibel zu allen bestehenden Unternehmens-Systemen sind.
Gewählt hat das Unternehmen den Standort Soest/Nordrhein Westfalen, weil sich hier hervorragende Bedingungen für die Ausübung des Geschäftes ergeben. Neben dem idyllischen Ambiente dieser Stadt, welches ein sehr angenehmes Arbeiten verspricht, ist es vor allem die zentrale Lage und die damit verbundene flexible Anbindung zu allen wichtigen Großstädten, die Nähe zu den Industriezentren des Ruhrgebiets und die direkte Nachbarschaft zu den Unternehmen und Hochschulen in Dortmund, die den Ausschlag für diese Entscheidung gaben.